Montag, 03. Mai 2021

Guthaben durch Bürgerkarte für Förderprojekte

In Friedrichshafen hat der Verein Frauen helfen Frauen e.V. über 200 € durch die Bürgerkarte erhalten.
Bürgerkarte mit Logo.

Region Bodensee-Oberschwaben – Mit der Bürgerkarte generieren Vereine und Bürgerprojekte Förderguthaben, indem ihre Mitglieder und UnterstützerInnen bei teilnehmenden Unternehmen einkaufen. Bürgerinnen und Bürger stärken damit gleichzeitig den lokalen Handel. Durch den Sonderfonds, der von der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg zur Verfügung gestellt wird, verdoppelt sich seit dem ersten Lockdown das Guthaben. Im März/April jeden Jahres werden die Guthaben an die Förderprojekte ausbezahlt.

Das Prinzip der Bürgerkarte basiert auf dem fairen Miteinander von Wirtschaft und Gemeinwohl. Die Vereine empfehlen den lokalen Handel und die lokalen Unternehmen unterstützen die Vereine. Alle Seiten profitieren von einem wachsenden lokalen Umsatz und regionalen Wirtschaftskreisläufen: Bürgerinnen und Bürger, Förderprojekte, Anbieter, die Städte und die Region. Wie wichtig das gerade in der aktuellen Zeit ist, betont Landrat Harald Sievers, Schirmherr der Bürgerkarte Bodensee-Oberschwaben: „Durch die Corona-Beschränkungen sind vielen Vereinen und gemeinnützigen Projekten die Einnahmequellen weggebrochen, der Onlinehandel hat enorme Umsatzzuwächse verzeichnet, EinzelhändlerInnen bangen um ihre Existenz und zuvor lebendige Innenstädte drohen zu veröden. Die Bürgerkarte ist ein einfaches Instrument, um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken und jede/r Einzelne kann mitmachen.“

In Friedrichshafen hat der Verein Frauen helfen Frauen e.V. über 200 € durch die Bürgerkarte erhalten. Dieses Guthaben ist hauptsächlich durch Einkäufe bei der Soma-Tofurei entstanden, die seit über 25 Jahren Tofuspezialitäten in Friedrichshafen produziert. Weitere Händler, bei denen die Unterstützerinnen und Unterstützer von Frauen helfen Frauen in Friedrichshafen einkauften, waren zum Beispiel die Buchhandlung Fiederer und Ravensbuch.
Diese Beispiele verdeutlichen die Win-win-Situation durch die Bürgerkarte für die gesamte Region Bodensee-Oberschwaben. In diesem Jahr wurde mehr als 5.000 Euro an die angemeldeten Förderprojekte ausgeschüttet. Die teilnehmenden Anbieter freuen sich über den Umsatz, den die Bürgerinnen und Bürger dadurch bei Ihnen generiert haben.

Über die Bürgerkarte

Die Bürgerkarte wurde vom Verein BÜRGER-vermögen-VIEL e.V. ins Leben gerufen. Das Bürgerprojekt ist mehrfach ausgezeichnet und prämiert. Die Karte funktioniert anonym und erfordert keine persönlichen Daten. Das Nachhaltigkeitsnetzwerk wirundjetzt e.V. hat die Bürgerkarte in der Region Bodensee-Oberschwaben im Jahr 2017 als Träger aufgebaut. In der Region akzeptieren derzeit 33 Anbieter die Bürgerkarte und 78 Förderprojekte sind angemeldet.

Alle Informationen und Möglichkeiten zur Teilnahme finden Sie unter: www.bvvbo.de 

Quelle: Gemeinwohl-Ökonomie e.V.
Regionalgruppe Bodensee-Oberschwaben