Mittwoch, 18. Februar 2015

1. jugendforum FN kommt an – Jugendliche haben viele Ideen

Das 1. jugendforum FN am 4. und 5. Februar 2015 in der alten Festhalle war aus Sicht der Jugendlichen und der Organisatoren sehr erfolgreich. Viele interessante Ideen und Projekte gingen aus der zweitägigen Konferenz hervor. Oberbürgermeister Andreas Brand, Bürgermeister Peter Hauswald und zahlreiche Vertreter des Gemeinderates nahmen die Anregungen der rund 200 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 21 Jahren bei der Abschlusspräsentation entgegen.
1. jugendforum
1. jugendforum

„Es wäre jammerschade, wenn nur wenige der Projekte verwirklicht würden“, erklärte Oberbürgermeister Brand in seinem Dank an die Jugendlichen. Zuvor hatten die Jugendlichen ihre sehr konkreten Ideen vorgestellt. In den zwei Tagen erarbeiteten sie in kleinen Gruppen erste Konzepte für ein neues Jugendparlament, für Sporttage, ein Outdoorkino direkt am See, einen Nachtbus, eine Jugendbar oder die Neugestaltung des Jugendtreffs in Fischbach. Die Jugendlichen beschäftigten sich auch mit dem Thema Umwelt- und Naturschutz sowie einer Infoplattform im Internet, die eine bessere Kommunikation untereinander bringen soll.

Ralf Langohr, Projektleiter des jugendforums FN, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen der beiden arbeitsreichen Tage: „Die Jugendlichen haben sich sehr engagiert. Dies wurde auch bei der Vorstellung der Ergebnisse deutlich“.

Mit dem Ende des 1. jugendforums FN beginnt nun die Arbeit in der Stadtverwaltung. Dies stellte auch Oberbürgermeister Andreas Brand fest: „Wir müssen nun klären, wie es konkret weitergeht, welche Ideen kurzfristig und welche langfristig umgesetzt werden können“. Dabei, so Brand, müsse geklärt werden, wie die Ideen finanziert werden können.

Wie genau eine zukünftige Jugendbeteiligung in Friedrichshafen aussehen soll, ist noch offen. Die Gruppe „Politik“ stellte ganz konkrete Ideen eines Jugendparlaments vor. Das Jugendparlament könnte künftig aus zwei Häusern bestehen und verschiedene Aufgaben erfüllen.  Die Mitglieder sollen sich – so die Vorstellung der Jugendlichen – alle drei Monate treffen.

„Die Jugendlichen haben klare und eindeutige Ansagen in Richtung Verwaltung und Gemeinderat gemacht und viele gute Projekte vorgestellt. Wir haben viel gelernt“, so OB Brand.

Die einzelnen Gruppen werden sich bereits in den nächsten Wochen, um an ihren Themen weiterzuarbeiten.

Für weitere Fragen zum jugendforum FN oder zur künftigen Jugendbeteiligung in Friedrichshafen steht Ralf Langohr, Tel. 07541 / 203 3210, E-Mail: r.langohr@friedrichshafen.de, jederzeit gerne zur Verfügung. Jugendliche, die an einer Mitarbeit in den Gruppen interessiert sind, können sich ebenfalls jederzeit an Ralf Langohr wenden.

Weitere Infos unter www.jugendbeteiligung.friedrichshafen.de